HSBA Magazin- 24. Mai 2016
Ehrenamtliches Engagement
für die Bildung von Migranten
Mit rund 15.000 Iranern hat Hamburg die
größte iranische Gemeinde in Deutschland. 24 Prozent der in Deutschland lebenden Iraner haben einen Hochschulabschluss. So ist nicht weiter verwunderlich, dass Iraner in den vergangen Jahren eine Vielzahl akademischer Vereine ins Leben gerufen haben. HSBA-Professor Dr. Kamyar Sarshar gründete 2015 den Deutsch-Iranischen Akademikerbund als Dachverband dieser Organisationen.

Pinneberger Tageblatt- 25. April 2016
Wie der Kreis Pinneberg unbegleitete minderjährige Ausländer betreut
Gespannt lauschen die Schüler, was ihnen Sadar Sadri auf Persisch berichtet. „Die Schüler kleben förmlich an seinen Lippen“, stellt Antje Reese von der Kreisberufsschule in Pinneberg fest.

Abendblatt – 21. April 2016
Kreisberufsschule hilft jungen Migranten, eine Ausbildung zu finden
Die Kreisberufsschule in Pinneberg veranstaltet an diesem Donnerstag ein zweites Bildungsforum für die 170 jungen Migranten, die sie betreut.

Abendblatt – 28. Januar 2016
Migranten lernen Ausbildungssystem kennen
Pilotprojekt der Kreisberufsschule mit deutsch-iranischem Akademikerbund. Hilfe für junge Flüchtlinge auf dem Weg ins Berufsleben.

Pinneberger Tageblatt- 28. Januar 2016
Kooperation zwischen Kreisberufsschule und Deutsch-Iranischem Akademikerbund
Duale Ausbildung, schulische Ausbildung, Studium – in Deutschland führen mehrere Wege zu einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Für die etwa 170 jugendlichen Flüchtlinge, die derzeit die Kreisberufsschule in Pinneberg besuchen, ist das deutsche Ausbildungssystem oft kompliziert. Damit die jungen Menschen ihre Möglichkeiten kennenlernen und eine Perspektive entwickeln können, ist die Kreisberufsschule eine Kooperation mit dem Deutsch-Iranischen Akademikerbund eingegangen.

Anmelden

Passwort vergessen?